Maxx der Woche: James Corden

James_CordenJames Corden betrat die Bretter die die Welt bedeuten zum ersten Mal als Schüler der Jackie Palmer Stage School in Wycome, Ayelsbury in England. Das war 1978 und Corden hatte bereits einen Ruf als Klassenclown. Großes Interesse an der Schule zeigte er nie, viel lieber machte er Späße, parodierte Mitschüler und Lehrer und erzählte Witze. Kein Wunder also, dass er Schauspieler wurde. Seine erste Filmrolle bekam der Brite im Shane Meadows Film 24/7 im Jahr 1997. Eine Reihe kleiner TV Rollen folgten, bis Corden schließlich in der beliebten Fernsehshow „Teachers“ (2001-2003) und „Fat Friends“ auftrat. Schon hier  bewies er jene Selbstironie, die ihn später vor allem im humorbegeisterten Großbritannien berühmt machen sollte.

Seine nächsten Filmauftritte waren in „Starter for 10“ (2006) und „The History Boys“, wo er ausführliche Nebenrollen zu spielen hatte. Nur ein Jahr später, schaffte James Corden schließlich den Durchbruch mit der Comedy Show „Gavin and Stacey“ mit seiner Schauspielkollegin Ruth Jones. Für diese Rolle erhielt Corden den begehrten Best Comedy Actor Prize des Vereinigten Königreiches.

„Gavin and Stacey“ lief bis 2010, doch während dieser Zeit war Cordon auch anderweitig künstlerisch aktiv. So nahm er beispielsweise mit der Band Dizzee Rascal den Song Shout auf und landete promt einen Hit: Das Lied wurde zum Schlachtruf der englischen Fußballnationalmannschaft während der WM 2010.

Während seine Musikkarriere damit einen One Hit Wonder aufweisen konnte, bastelte der Comedian fleißig an seiner weiteren Schauspielkarriere. Mehrere kleine Filmrollen, unter anderem in der Comedy Show Horne and Corden folgten.

Ernsthaftere Rollen spielte er unter anderem in einem Remake der Drei Musketiere (2011). Nachdem er im selben Jahr Vater wurde, entschied er sich, die Kinder TV Show „Little Charley Bear“ zu moderieren.

Für 2015 ist ein neues Projekt geplant: Corden wird seine eigenen Late Show erhalten und sein Publikum künftig mit seinem bissigen Humor auf dem Fernsehsender CBS erfreuen. Jüngst erhielt er die höchste Auszeichnung des Britischen Königreiches für seine Leistungen als Schauspieler: die Medaille Order of the British Empire. Man darf also gespannt sein, was der britische Comedian als nächstes plant. Eines ist sicher: es bleibt spannend in James Cordens Leben.

Foto by Ben Salter via Wikipedia