Maxx der Woche: Pedro Almodóvar

Pedro Almodóvar gilt in Spanien als Ikone. Der Regisseur und Filmemacher wurde 1949 in dem kleinen Dorf Calzada de Calatrava in der Region La Mancha geboren. Als Sohn eines Weinhändlers wuchs er in sehr bescheidenen Verhältnissen auf, doch seine Eltern hatten viel vor mit ihm: Pedro Almodóvar sollte ins Bankwesen eintreten und Bankkaufmann werden – ein Beruf der dem kreativen Jungen entschieden gegen den Strich ging. Stattdessen zog er kurzerhand nach Madrid, entschlossen zum Film zu gehen. Doch diese Möglichkeiten waren im Spanien der 1970er Jahre stark begrenzt. Almodóvar besaß weder genug Geld um sich eine Ausbildung in einer der Filmhochschulen zu leisten, noch hätte er eine Chance gehabt, einen der begehrten Plätze zu ergattern – immerhin wurden die meisten Film- und Kunsthochschulen vom Franco-Regime geschlossen.

almo

Stattdessen schlug sich Pedro Almodóvar als Souvenierverkäufer auf Flohmärkten durch und bekam schließlich einen Job in einer Telefongesellschaft. Von seinem ersten Gehalt kaufte er sich eine Super 8 Kamera und brachte sich die Einzelheiten des Filmemachens selbst bei.

1972 war das, und bald begann er damit, avantgardistische Kurzfilme zu drehen – etwas absolut Neues im konservativen Spanien jener Zeit. Als Mitte der Siebziger General Franco starb und Spanien nach langen Jahren der Diktatur eine Blüte der Kultur erlebte, war Almodóvar bereits so etwas wie die Ikone der “Movida Madrilena” geworden, wie die spanische Pop-Kultur und Gegenbewegung genannt wurde. Er scharte die Crème de la Crème der europäischen Avantgarde um sich und prägte seinen ganz eigenen Stil – eine Mischung aus subtiler Erotik und rebellischer Grundhaltung.

Das Almodóvar Phänomen

Mit seiner eigenen Produktionsfirma El Deseo wurde Almodóvar weltweit erfolgreich und seine Filme wurden unter Filmkennern und Kritikern in den höchsten Tönen gelobt. Das Almodóvar Phänomen war geboren. Den Erfolg seiner Filme verdankt Pedro Almodóvar jedoch auch dem Schauspieler Antonio Banderas, der bei Almodóvar sein Filmdebut gab. Neben “Labyrinth der Leidenschaft” spielte Banderas noch in zahlreichen weiteren Produktionen Pedro Almodóvars mit und verhalf diesen zu Welterfolg. Ähnliches lässt sich über Penelope Cruz sagen, die 2006 ihre erste Oscarnominierung für ihre Rolle im Almodóvar Film “Volver” erhielt. Pedro Almodóvar selbst gewann zwei Oscars für “All About My Mother” und “Talk to Her”. Er lebt heute in Spanien und arbeitet an neuen Projekten.

Kennt ihr die Filme des Regisseurs? Ich bin ja ein Riesenfan vor allem von den älteren Sachen, in letzter Zeit hat er leider m.M. etwas nachgelassen. Was meint ihr?

hella

Foto: Georges Biard – CC BY-SA 3.0 via Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.